Fandom


Herkunft und GeschichteBearbeiten

Yorkshire Terrier
Yorkshire-Terrier
FCI Nr.086
Gruppe 3: Terrier
Sektion 4: Zwerg-Terrier
Ohne Arbeitsprüfung
Infos:
Ursprung:
Widerristhöhe:
Gewicht:
Lebenserwartung:
Großbritannien
20-23 cm
2-3 kg
12-14 Jahre
Aussehen:
Körperbau: Kleiner, aber robuster Terrier. Die kleinen Ohren stehen aufrecht und die Rute wird etwas über der Rückenlinie getragen.
Fell: Das Haarkleid fällt lang und seidig vom Rücken und kann bis auf dem Boden reichen. Die Rute ist stark behaart.
Farbe: Es ist stahlblau-lohfarben.
Einsatz:
Früher: Jagdhund
Heute: Begleit-, Schoß-, Ausstellungs- und Wachhund

Ungeachtet seines niedlichen Aussehens, das häufig durch Zöpfe und kleine Haarschleifen auf dem Kopf betont wird, wurde der Yorkshire Terrier ursprünglich zur Jagd auf Ratten und anderes Ungeziefer eingesetzt und war größer als die heutigen Hunde. Er wurde aus dem mittlerweile ausgestorbenen Clydesdale-, Skye und Black and Tan Terriern sowie Maltesern entwickelt. In einem selektiven Zuchtverfahren wurde die Rasse immer kleiner gezüchtet, um den Schoß- und sehr erfolgreichen Ausstellungshund zu erhalten, wie wir ihn heute kennen. Sein ursprünglicher Name war Broken-haired Scottish Terrier. Da aber seine wesentliche Entwicklung in der englischen Grafschaft York stattfand, wurde die Rasse bei der offiziellen Anerkennung durch den British Kennel Club 1889 als Yorkshire Terrier registriert. Auch wenn er im Allgemeinen ein anhängliches Tier ist, so liegt ihm doch eine gewisse, für Terrier typische Dickköpfigkeit im Blut und er kann aggressiv auf andere Hunde, Fremde oder kleine Tiere reagieren.

CharakterBearbeiten

So klein er ist, so ist er dennoch ein Terrier durch und durch. Furchtlos, leider allzu häufig seine "Größe" überschätzend, ist er ein quirliger, verspielter Hund, der den Mitgliedern seiner Familie sehr zugetan ist. Der kleine Yorkie hat einen starken Willen und versucht seinen Kopf durchzusetzen, deshalb ist Konsequenz in der Erziehung von Anfang an wichtig, wenn sie, und nicht der Hund, das Sagen in der Familie haben wollen. Ein Yorkshire Terrier hat ein überschäumendes Temperament, mit ihm wird es nie langweilig sein. Er kann aber auch ein ruhiger, anschmiegsamer Zimmergefährte sein, wenn Herrchen und Frauchen nicht der Sinn nach Spielen oder Toben steht. Seine Intelligenz lässt ihn sich jeder Situation ohne Schwierigkeiten anpassen.

Wesensmerkmale in Kürze:Bearbeiten

  • für Stadtwohnung geeignet
  • geeignet für heiße, sonnige Klimazonen
  • kann nicht im Freien gehalten werden
  • lässt sich nicht leicht zum Gehorsam erziehen
  • kommt mit anderen Hunden nicht gut zurecht
  • guter Wachhund

BilderBearbeiten

QuellenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.