Fandom


Herkunft und GeschichteBearbeiten

Wolfsspitz
Wolfsspitz Charleen vom Kreigenfeld
FCI Nr.097
Gruppe 5: Spitze und Hunde vom Urtyp
Sektion 4: Europäische Spitze
Ohne Arbeitsprüfung
Infos:
Ursprung:
Widerristhöhe:
Gewicht:
Lebenserwartung:
Alternative Namen:
Deutschland
44-55 cm
20-25 kg
13-15 Jahre
Keeshond
Aussehen:
Körperbau: Größter Vertreter der Spitze mit aufrechten, dreieckigen Ohren und mittellanger Rute, die über dem Rücken gerollt getragen wird
Fell: Das Fell ist üppig.
Farbe: Es ist immer grau gewolkt.
Einsatz:
Früher: Rattenfänger, Hüte- und Wachhund
Heute: Wach-, Familien- und Begleithund

Der Wolfsspitz oder Keeshond, wie er im nicht deutschsprachigen Ausland nach dem holländischen Politiker aus dem 18. Jahrhundert, Cornelis de Gyzeluar, kurz "Kees", bezeichnet wird, ist der größte Vertreter der Deutschen Spitze. Er hat ein grau gewolktes Haarkleid und wurde auf den Kanalbooten, die zwischen Holland und Deutschland verkehrten, als Rattenfänger und Hüte- und Wachhund eingesetzt. Der intelligente, anhängliche und aufgeweckte Wolfsspitz ist ein ausgezeichneter Gefährte, der in der Regel sowohl im Umgang mit Menschen als auch mit anderen Hunden freundlich ist, aber wie alle Spitze auch sehr unabhängig und eigenwillig sein kann. Doch anders als andere Spitze, besitzt er keine Bellfreudigkeit, ist Fremden gegenüber aber trotzdem misstrauisch.

CharakterBearbeiten

Obwohl gerade diese Varietät früher häufig die Bauernhöfe bewacht hat und so manchem Briefträger die Hose gekostet hat, ist der Wolfsspitz doch der ideale Familienhund, wenn nach Möglichkeit ein Garten zur Verfügung steht. Zu Kindern ist er stets freundlich und nimmt so schnell nichts krumm. Nur übertreiben sollte man es auch hier natürlich nicht. Die Lebenserwartung liegt bei 12 bis 14 Jahren, wobei auch 16 Jahre und mehr vorkommen. Der Kauf eines Wolfsspitzes will also wohl überlegt sein und auf keinen Fall eine "Hau - ruck - Entscheidung" sein. Der Wolfsspitz ist ein sehr aufmerksamer Hund. Im Allgemeinen ist er leicht zu erziehen, wenn mit Geduld, Einfühlungsvermögen und liebevoller Konsequenz vorgegangen wird. Meist zeigt er sich Fremden gegenüber misstrauisch, ein ausgeprägtes Jagdverhalten ist untypisch. Er eignet sich gut als Wachhund. Der Wolf ist wie alle seine Spitzkollegen ein freundlicher Familienhund, der seinem Menschen gefallen möchte. Er ist ein lustiger Clown und ein robuster Spielkamerad für die Kinder.

Wesensmerkmale in Kürze:

  • kinderlieb
  • für Stadtwohnung geeignet
  • fühlt sich im kalten Klima wohl
  • benötigt viel Fellpflege
  • lebt und schläft gern im Freien
  • lässt sich leicht zum Gehorsam erziehen
  • verträgt sich gut mit anderen Hunden
  • guter Wachhund

BilderBearbeiten

QuellenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.