Fandom


Herkunft und GeschichteBearbeiten

West Highland White Terrier
Desktop-hintergrundbilder-hunde
FCI Nr.Gruppe 3
Gruppe 3: Terrier
Sektion 2: Niederläufige Terrier
Ohne Arbeitsprüfung
Infos:
Ursprung:
Widerristhöhe:
Gewicht:
Lebenserwartung:
Alternative Namen:
Großbritannien
23-28 cm
8-10 kg
13-15 Jahre
Weißer Hochlandterrier, Westie, früher: Poltalloch Terrier und Roseneath Terrier
Aussehen:
Körperbau: Kleiner, kompakter Terrier mit fuchsähnlichem Gesicht. Die kleinen spitzen Ohren stehen aufrecht. Die mittellange Rute wird fröhlich getragen.
Fell: Das Haarkleid ist dicht, zottig und hart.
Farbe: Es ist reinweiß.
Einsatz:
Früher: Jagdhund
Heute: Familien-, Begleit, Wach- und Ausstellungshund

Gelegentlich wird der anhängliche West Highland White Terrier, kurz Westie, für die weiße Varietät des Cairn Terriers gehalten, dabei handelt es sich sehr wohl um eine eigenständige Rasse. Wie bei vielen schottischen Terriern dürfte aber auch bei ihm Cairn-Terrier-Blut in den Adern fließen. Aber auch Scottie und Dandie Dinmont Terrier waren an seiner Entwicklung beteiligt. Der Westie, so wie wir ihn heute kennen, wurde im 19. Jahrhundert, im Westlichen von Colonel E. D. Malcolm in Poltalloch im schottischen Argyllshire, entwickelt und war eine Zeit lang auch als Poltalloch Terrier bekannt. Der zähe und unnachgiebige Hund wurde früher für die Jagd auf Füchse, Otter und Ungeziefer in den bergigen Highlands eingesetzt. Auch wenn der Westie nichts von seiner Schärfe und Agilität verloren hat, ist er doch ein verspieltes und anhängliches Tier, das sich in menschlicher Gesellschaft überaus wohl fühlt und relativ einfach zu führen ist. Seit er 1907 das erste Mal ausgestellt wurde, ist er ein sehr beliebter Familien- und höchst erfolgreicher Ausstellungshund.

CharakterBearbeiten

Der West Highland White Terrier ist anhänglich, lebensfroh und vorwitzig. Ein typischer Westie ist charmant, fröhlich, mutig, wachsam und sehr selbstbewusst. Da er früher in der Meute zu jagen hatte, musste - und muss - er verträglich gegenüber anderen Meutemitgliedern sein. Ausgeprägten Jagdinstinkt findet man auch heute noch bei vielen Hunden dieser Rasse. In der Familie ist er ein liebenswürdiger, pfiffiger, ausdauernder Begleiter, der mit Einfühlungsvermögen und Geduld leicht zu erziehen ist. Er ist kinderlieb und anpassungsfähig und durchaus auch in einer Etagenwohnung zu halten, wenn ihm genügend Bewegungsmöglichkeiten angeboten werden.

Wesensmerkmale in Kürze:Bearbeiten

  • kinderlieb
  • für Stadtwohnung geeignet
  • geeignet für heiße, sonnige Klimazonen
  • fühlt sich in kaltem Klima wohl
  • lässt sich nicht leicht zum Gehorsam erziehen
  • guter Wachhund

BilderBearbeiten

QuellenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.