Fandom


Herkunft und GeschichteBearbeiten

Welsh Terrier
Welsh-terrier-dog-near-the-water-photo
FCI Nr.078
Gruppe 3: Terrier
Sektion 1: Hochläufige Terrier
Ohne Arbeitsprüfung
Infos:
Ursprung:
Widerristhöhe:
Gewicht:
Lebenserwartung:
Großbritannien
36-39 cm
9-10 kg
10-14 Jahre
Aussehen:
Körperbau: Kompakter, aber relativ hochläufiger Terrier mit langem, rechteckigem Schädel. Die dreieckigen Ohren sind nach vorn geklappt, die hoch angesetzte Rute wird aufrecht getragen.
Fell: Er hat buschige Augenbrauen, Kinn- und Schnauzbart. Das Haarkleid ist drahtig.
Farbe: Es ist schwarz oder schwarz-grau mit Loh.
Einsatz:
Früher: Jagdhund
Heute: Begleit-, Familien- und Ausstellungshund

Mit seinen langen Läufen und dem drahtigen Fell sieht der Welsh Terrier wie eine verkleinerte Ausgabe des Airedales oder ein etwas stämmigerer Lakeland Terrier aus. Wie der Airedale wurde auch der Welsh Terrier im 19. Jahrhundert entwickkelt. Seine eigentliche Aufgabe bestand in der Jagd auf Ratten, aber auch größere Tiere, die als Ungeziefer galten, wie Frettchen, Dachs, Otter und Fuchs. Er wurde häufig in Otter- und Foxhound - Meuten mitgeführt, weil er Orte erreichte, die den größeren Hunden unzugänglich waren. Zum ersten Mal wurde er 1884 in Großbritannien ausgestellt, 1886 schließlich wurde ein Zuchtverein gegründet und die Rasse vom British Kennel Club anerkannt. Zwei Jahre später wurde er in die USA exportiert und auf beiden Seiten des Atlantiks zu einem beliebten Ausstellungs- und Begleithund.

CharakterBearbeiten

Temperamentvoll und fröhlich, aufmerksam und kinderlieb, ist er ein für die Haltung in der Stadt und auf dem Land geeigneter Hund, der Haus und Hof wachsam verteidigt, ohne jedoch ein "Kläffer" zu sein. Wird er, wie dies bei allen Terrierrassen erforderlich ist, konsequent und liebevoll erzogen, so besitzt man einen robusten, sportlichen, ausdauernden und umgänglichen Gesellen, der allenfalls mit anderen Hunden gelegentlich "Verständigungsschwierigkeiten" haben könnte. Seine jagdliche Eignung hat der Welsh auch heute noch nicht verloren und kann daher für viele Jagdzwecke ausgebildet werden.

Wesensmerkmale in Kürze:Bearbeiten

  • für Stadtwohnung geeignet
  • fühlt sich im kalten Klima wohl
  • braucht sehr viel Auslauf
  • guter Wachhund

BilderBearbeiten

QuellenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.