Fandom


Herkunft und GeschichteBearbeiten

Schwedischer Lapphund
Schwedischer lapphund 02 large
FCI Nr.135
Gruppe 5: Spitze und Hunde vom Urtyp
Sektion 3: Nordische Wach- und Hütehunde
Ohne Arbeitsprüfung
Infos:
Ursprung:
Widerristhöhe:
Gewicht:
Lebenserwartung:
Alternative Namen:
Schweden
43-51 cm
19-21 kg
12-14 Jahre
Lappensitz und Swensk Lapphund
Aussehen:
Körperbau: Kompakter spitzartiger Hund mit fuchsähnlichem Gesicht. Die dreieckigen Ohrend sind aufrecht. Die Rute wird gerollt über dem Rücken getragen.
Fell: Das lange Haarkleid ist dicht und steif mit dichter, weicher Unterwolle.
Farbe: Es ist in der Regel schwarz oder rötlich, kann aber auch zweifarbig mit weißen Abzeichen sein.
Einsatz:
Früher: Hüte- und Jagdhund
Heute: Hüte-, Familien- und Begleithund

Der nahe Verwandte des russischen Samojeden, der Schwedische Lapphund, ist ein mittelgroßer Spitztyp und neben dem Finnischen Lapphund einer der beiden anerkannten Lapphunderassen. Beide haben gemeinsame Vorfahren und wurden aus Hunden gezüchtet, die einst von nomadisch lebenden Lappen und Samen im Norden Europas domestiziert wurden. Die unglaublich wiederstandsfähigen und ausdauernden Hunde erwiesen unschätzbare Dienste bei der Jagd und beim Hüten und Bewachen der Rentierherden, die über Jahrhunderte die Lebensgrundlage dieser Völker bildeten. Noch heute wird die Rasse als Hütehund eingesetzt. Der intelligente, anhängliche und gelehrige Hund ist mittlerweile nicht nur in seiner Heimat Schweden auch als Begleithund sehr beliebt.

CharakterBearbeiten

Der eigentlich wenig aggressive Hund neigt aber dazu, bei Fremden sehr bellfreudig zu sein, was in der Regel durch eine frühe Sozialisation eingeschränkt werden kann. Wie auch die anderen nordischen Hütehunde zeigt auch der Schwedische Lapphund eine Eigenständigkeit und Dickköpfigkeit, dabei ist er aber geduldig, wachsam und freundlich. Im Zwinger fühlt er sich unwohl und ist schnell verstört, er ist ein typischer Familienhund der die enge Bindung an seine Familie braucht. Gut sozialisiert ist er im Umgang mit Artgenossen problemlos. Wie bei allen Nordischen Hunden ist konsequente Erziehung bei diesem bewegungsfreudigen Hund erforderlich. Er ist bei jedem Wetter der ideale Begleiter für aktive Menschen.

Wesensmerkmale in Kürze:Bearbeiten

  • ungeeignet für Stadtwohnung
  • leidet unter zu großer Hitze
  • fühlt sich in kaltem Klima wohl
  • braucht sehr viel Fellpflege
  • lebt und schläft gerne im Freien
  • lässt sich nicht leicht zum Gehorsam erziehen

QuellenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.