Fandom


Martin Rütter ist wohl Deutschlands bekanntester Hundetrainer. Martin Rütter absolvierte einen Fernlehrgang an einer privaten Ausbildungsstätte in der Schweiz und führt die nicht staatlich anerkannte Berufsbezeichnung Tierpsychologe. Er absolvierte Praktika in Wolfsaufzuchtstationen und beobachtete Dingos in Australien. Seine Berufstätigkeit beinhaltete danach die Ausbildung von Blindenführ- und Rollstuhlbegleithunde. Seit 1995 betreibt er das Zentrum für Menschen mit Hund bei Erftstadt. Dort bildet er Hunde mit ihren Haltern nach der von ihm entwickelten Methode D.O.G.S. (Dog Orientated Guiding System = am Hund orientiertes Führungssystem) aus. Gleichzeitig begann er als Berater bei TV-Sendern in Sachen Hund zu arbeiten. Der Hundetrainer stand im Mittelpunkt der Dokumentationsreihe Eine Couch für alle Felle, die von Bettina Böttinger für den WDR produziert wurde. In den zwei Staffeln widmete sich die Dokumentation der Arbeit des Hundetrainers Martin Rütter und begleitete diesen beim Umgang mit Tier und Mensch. Zudem fungierte Rütter ab 2004 als Protagonist im wöchentlichen ZDF-Ratgeber Unterwegs mit dem Hundeversteher/Volle Kanne. Weiterhin ist Rütter seit 2005 als Hundetrainer Berater der Produktion Ein Team für alle Felle, in der Probleme mit Haustieren vorgestellt und Lösungsmöglichkeiten dargestellt werden. Seit 2008 ist er in der VOX-Doku-Reihe Der Hundeprofi zu sehen, bei der er Familien mit Hunden bei deren Erziehung unterstützt. Am 6. März 2010 startete auf VOX die Serie der V.I.P. Hundeprofi, in der er unter anderem Moderatorin Nina Ruge, Schauspieler Martin Semmelrogge oder Rapper Eko[1]Fresh bei der Hundeerziehung half. Er tritt auch mit einem Bühnenprogramm namens Hund-Deutsch / Deutsch-Hund auf. Martin Rütter ist verheiratet und hat vier Kinder.

D.O.G.S.Bearbeiten

D.O.G.S. ist ein System, das kein System ist! Die „Sprache“ der Hunde ist eine leise Sprache. Martin Rütter und seine D.O.G.S.-Coaches unterrichten die Menschen in dieser Sprache und zeigen ihnen, wie man mit seinem vierbeinigen Gefährten eindeutig kommunizieren und zu einem harmonischen Team werden kann. Mit den Mitteln der Tierpsychologie wird das Verhalten des Hundes positiv beeinflusst. Rütter: „Das Team Mensch-Hund ist das Ziel. Ein Team, in dem sich beide Partner aufeinander verlassen können, ihren Platz und ihre Regeln kennen und sich vertrauen.“.S. ist ein System, das kein System ist!

BilderBearbeiten









Videos

Martin Rütter Hund-Deutsch Deutsch-Hund

Martin Rütter Hund-Deutsch Deutsch-Hund

Hier ein kleiner Vorgeschmack für die Show

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.