FANDOM


Alphabetisch geordnet findest du hier Stichworte mit knappen Erklärungen, die dein Wissen um den Hund erweitern. Den allgemeinen Text ergänzend oder vertiefend vermittelt diese Seite dir die notwendige Kompetenz für die artgerechte Haltung und Pflege eines Hundes. Wenn ihr auch einen Begriff habt den ihr hier einfügen wollt, habt keine scheu, ich freue mich wenn wir hier jede Menge Wörter aufsammeln, damit die Leser hier nachschlagen können.

ABearbeiten

Aalstrich

Dunkle, streifenförmige Fellzeichnung, die vom Nacken bis zur Rutenspitze verläuft; zum Beispiel beim Mops.

Aasfressen

Nicht erwünschte Eigenschaft aus der Wildhundvergangenheit zum Ausgleich des Säure- und Basengleichgewichts. Niedrige Eiweißsubstanz im Aas oder Mist schwächen die im Organismus durch einseitige Fütterung entstandene Säuren ab (---> Was ist richtige Hundeernährung?). Aas (reifgewordenes Fleisch) ist im Gegensatz zu verdorbenem Fleisch ungefährlich.

Abführmittel, natürliche

Sind Euter, rohe Leber, rohes Ei und Brühe vom Pferdefleisch

Abzeichen

Einzelne braune, graue, schwarze oder andersfarbige Flecken als ---> Marken am Kopf und am Körper weißer oder andersfarbiger Hunde. Zum Beispiel beim Basset oder Sennenhunde. Abzeichen können auch marmoriert, schattiert oder getigert sein wie beim Münsterländer oder Pointer.

Afterklaue

Afterkralle, Afterzehe, auch Wolfskralle. Krallen ohne Bodenkontakt an den Hinterläufen, sie stammen aus der Wolfsvergangenheit. Kommen bei einigen großen Rassen wie Bernhardiner, Pyrenäen-Schäferhund oder Beauceron (französischer Hirtenhund) vor. Falls nicht im Standard vorgeschrieben, werden sie meist vom Züchter in den ersten Lebenswochen entfernt. An den Vorderläufen nennt man sie ---> Damen.

Aggression

Fremdwort für Angriffslust und Kampftrieb. Nach Konrad Lorenz "Ein Instinkt wie jeder andere und unter natürlichen Bedingungen auch ebenso lebens- und artenerhaltend". Bei bestimmten Rassen wie Jagdhund (auch Dackel) oder bei Schutzhunden als natürliche Schärfe erwünscht und durch Erziehung in die richtige Bahn zu lenken. Im negativen Sinne wird die Aggression so gesteigert, dass die Hunde zu einer Gefahr für die Umwelt werden. Zu nervlichen Fehlverhalten (Neurose) übersteigert ist die Aggression des ---> Angstbeißers, der wirklich zuschnappt, besonders wenn er angebunden ist oder an der Leine gehalten wird.

Ahnentafel

Offizieller Abstammungsnachweis des Rassehundes auf einem vorgedruckten Formblatt, unterschrieben vom Zuchtbuchführer und dem --->Züchter. Mit genauer Beschreibung des Hundes und mindestens drei Generationen seiner Vorfahren. Fälschlich --->Stammbaum genannt.

Alphatiere

Begriff aus der Verhaltensforschung für die ranghöchsten Tiere (Rüde und Weibchen) in einem Rudel. Benannt nach dem ersten Buchstaben im griechischen Alphabet. Wird auch benutzt für sehr selbstbewusste Hunde.

Angstbeißer

---> Aggressionen

Ankörung

Sorgfältige Prüfung eines jungen Hundes auf Zuchttauglichkeit, besondes bei Gebrauchshunden. Sie entscheidet über die Zulassung der Zucht.

Ausstellungen

---> CAC, CACIB, CACIT

BBearbeiten

Befiederung

Oder Befederung, Besatz mit halblangen Haaren (---> Federn) an Läufen, Ohren oder Rute

Beißunfälle mit Kindern

Stehen nach Hochrechnung von Kinderärzten mit 80 000 pro Jahr zu Buch. Das höchste Risiko tragen Schulkinder. Die Verletzungen sind selten schwerwiegend, die Täter Hunde der eigenen Familie oder der Nachbarn. Grund: zu wenig Kenntnis des arteigenen Verhaltens der Hunde.

Blauschecke

---> Blue Merle

Blendling

Der zoologisch richtige Ausdruck für Bastard oder Mischling. Nachkomme verschiedener Rassen.

Versicherung

In Deutschland besteht in immer mehr Bundesländern die Pflicht zum Abschluss einer Hundehaftpflichtversicherung. Immer mehr große und Kleine Kommunen erheben inzwischen Steuern für die Vierbeiner.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.