Fandom


Herkunft und GeschichteBearbeiten

Groenendael (Belgischer Schäferhund)
Groenendael
FCI Nr.015
Gruppe 1: Hütehunde und Treibhunde (ohne Schweizer Sennenhunde)
Sektion 1: Schäferhunde
Mit Arbeitsprüfung
Infos:
Ursprung:
Widerristhöhe:
Gewicht:
Lebenserwartung:
Belgien
58-62 cm
20-30 kg
12-14 Jahre
Aussehen:
Körperbau: Großer, muskulöser Schäferhund, mit einer langen, sich verjüngenden Schnauze und aufrechten dreieckigen Ohren.
Fell: Das dichte Haarkleid ist von mittlerer Länge mit mähnenartigem Kragen; Unterlinie Läufe und Rute sind befedert.
Farbe: Das Fell ist immer schwarz.
Einsatz:
Früher: Hütehund
Heute: Hüte-, Polizei-, Wach-, Such-, Rettungs- und Familienhund

Der Groenendael ist eine von vier eng miteinander verwandten Rassen, die auch als Belgische Schäferhunde bekannt sind und von den anderen drei durch sein schwarzes Haarkleid zu unterscheiden. Einige Organisationen erkennen allerdings nicht alle vier Rassen an oder sehen sie als eine einzige mit vier Varietäten. Der Groenendael ist ein begeisterter und aktiver Mitarbeiter, der nciht nur als Hütehund, sondern auch als Wach-, Polizei-, Such- und Rettungshund eingesetzt wird. In beiden Weltkriegen erfüllte er verschiedene Funktionen, darunter das Überbringen von Nachrichten und Material oder gar das Ziehen von Maschinengewehren auf dem Schlachtfeld. Von den vier Rassen ist der Groenendael wohl am häufigsten als Familienhund zu finden. Wenn er nicht als Arbeitshund gehalten wird, braucht er jedoch viel Auslauf. Obedience- und Agility- Wettbewerbe sind eine empfehlenswerte Alternative.

CharakterBearbeiten

Alle vier Variationen des Belgischen Schäferhundes eignen sich für sportlich-aktive Menschen, die das wahre wölfische Wesen lieben. Der Groenendael ist ein eleganter Begleiter, der erwartungsvoll zu seinem Menschen aufschaut, sein Herz komplett an ihn verschenkt und für den es nichts Schöneres gibt, als seiner Familie stets treu zur Seite zu Stehen. Mit wachsamem Auge beobachtet er seine Umgebung, beschützt beherzt Haus und Hof und das auch durchaus mit kräftiger Stimme, er will immer mitmischen, wenn sich was tut. Im Umgang mit kleinen Kindern kann er duldsam und hingebungsvoll sein. Aber: Belgische Schäferhunde sind keine dickfelligen Kameraden, die das Gemüt auf Durchzug schalten, sondern sensible, leicht formbare Charaktere. Darauf muss man Rücksicht nehmen, wenn das Zusammenleben von Hund und Familie harmonisch verlaufen soll.

Lange Spaziergänge, Joggen, am Fahrrad fahren liebt der Groenendael sehr. Er eignet sich hervorragend für die Disziplinen der Unterordnung und des Schutzdienstes. Wer sich einen Belgischen Schäferhund anschaffen möchte muss bedenken, dass diese Hunde sowohl körperlich, als auch geistig ausgelastet werden müssen. Sie sind sehr lernwillig und schlau und saugen neue Lektionen auf wie ein Schwamm. Aber Vorsicht, ein Belgier weiß nie, wann Schluss ist, er würde einen Ball den ganzen Tag immer wieder zu Herrchen bringen, wenn man ihn nicht stoppt. Aufgrund seiner Wissbegierde neigen Anfänger dazu, ihn zu früh auf diverse Kommandos und "Dressuren" abzurichten. Der Belgier braucht sowohl körperlich, als auch geistig gute 3 Jahre, bis er erwachsen ist, das muss man bei all seiner Spiel- und Lerngier berücksichtigen.

Dieser Hund mit seinem ausgeprägten Beutetrieb lässt sich insbesondere durch Spiele zum Training motivieren. Er lernt alles sehr schnell, und er lernt es mit Fröhlichkeit und Eifer. Die gilt es möglichst lange zu erhalten. Das gelingt aber nur, wenn der Besitzer eine natürliche Ruhe und Autorität mitbringt. Wichtig: Bei der Erziehung des Groenendael darf man nicht vergessen, dass er ein "Spätentwickler" ist und länger braucht, um charakterlich gefestigt und erwachsen zu werden.

Wesensmerkmale in Kürze:Bearbeiten

  • für Stadtwohnung geeignet
  • braucht sehr viel Fellpflege
  • lässt sich leicht zum Gehorsam eziehen
  • guter Wachhund

Bilder vom GroenendaelBearbeiten

QuellenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.