Fandom



Herkunft und GeschichteBearbeiten

Großer Schweizer Sennenhund
Argos SSV-4692
FCI Nr.058
Gruppe 2: Pinscher und Schnauzer - Molossoide - Schweizer Sennenhunde
Sektion 3: Schweizer Sennenhunde
Ohne Arbeitsprüfung
Infos:
Ursprung:
Widerristhöhe:
Gewicht:
Lebenserwartung:
Alternative Namen:
Schweiz
61-72 cm
59-61 kg
10-12 Jahre
Greater Swiss Mountain Dog
Aussehen:
Körperbau: Großer, muskulöser Hund mit breitem Schädel, tiefem Brustkorb und länglichem Gebäude. Die Behänge sind mittelgroß und dreieckig. Die Rute ist lang.
Fell: Das Haarkleid ist dicht und doppelt.
Farbe: Es ist schwarz, Brust und Läufe sind lohfarben, weiße Abzeichen auf Schnauze, Brust, Läufe und Rutenende.
Einsatz:
Früher: Hirten- und Zughund
Heute: Wachhund

Wie sein Name schon besagt, stammt dieser Hund aus den Schweizer Alpen, wo er über hunderte von Jahren als Zug- und Hirtenhund gebraucht wurde. Er ist den anderen Schweizer Sennenhunden - Appenzeller, Entlebucher und Berner - sehr ähnlich, jedoch hebt er sich durch seine Größe von ihnen ab. Wie die anderen drei Rassen stammt er von alten Mastifftypen ab, die mit den Römern in das Gebiet der heutigen Schweiz gelangten und auch bei der Entwicklung des Bernhardiners eine Rolle gespielt haben dürften. Ironischerweise führt die Beliebtheit der Rasse gleichzeitg zu einer Reduzierung ihres Bestandes. In der Folge wurden glatthaarige Bernhardinerschläge eingekreuzt, um die Bestände zu sichern. Ungeachtet seiner imposanten Erscheinung und seiner Qualitäten als Wachhund ist der Sennenhund friedfertig und genießt das Zusammenleben mit Menschen.

BeschreibungBearbeiten

Grosse Schweizer Sennenhunde sind mit ihrer Grösse von bis zu 72 cm und einem Gewicht von bis zu 60 kg grosse, kräftige Hunde von schwarzer Grundfarbe mit braunroten (auch Brand genannt) und weissen Abzeichen (an der Schnauze, den Pfoten, der Brust und Schwanzspitze) und einem Fell aus kurzen bis mittellangen Grannen (Oberhaar) und einer weichen Unterwolle (Unterhaar). Diese Fellart wird auch Stockhaar genannt. Die Farbe und Abzeichen sind bei allen vier Sennenhundrassen gleich. Der Grosse Schweizer Sennenhund ist etwas grösser als der Berner Sennenhund (und damit der grösste der vier Sennenhundrassen); beide Rassen sind aber leicht zu unterscheiden, da der Grosse Schweizer Sennenhund im Gegensatz zum Berner Sennenhund ein kurzes Fell besitzt. Er hat einen grossen, wuchtigen Kopf, mit leicht ausgeprägtem Stop. Die Augen sind braun, durch die Abzeichen über den Augen entsteht der Eindruck von sogenannten "doppelten Augen". Die Ohren sind dreieckig und mittelgross. Sie hängen in der Ruhe flach am Kopf und werden bei Aufmerksamkeit nach vorne gedreht. Die Brust ist tief und breit, die Rute schwer und wird im entspannten Zustand hängend getragen, oft mit weisser Spitze.

CharakterBearbeiten

Er ist ein klassischer Haus- und Hofhund, verträgt sich meist sehr gut mit Kindern und anderen Tieren (auch Katzen, Klein- und Federvieh). Er ist sehr wachsam und „meldet“ Besucher, ist hierbei aber kein großer „Kläffer“, sondern eher ruhig. Da er sehr menschenbezogen und anhänglich ist, sollte man ihn auch nicht im Zwinger halten. Früher wurde er als Zughund eingesetzt, er lässt sich daher auch gut trainieren, um Schlitten oder Wagen zu ziehen. Er ist insgesamt sehr lernwillig und benötigt Beschäftigung.

Wesensmerkmale in Kürze:Bearbeiten

  • ungeeignet für Stadtwohnung
  • leidet unter zu großer Hitze
  • fühlt sich in kaltem Klima wohl
  • braucht nur wenig Fellpflege
  • lebt und schläft gerne im Freien
  • guter Wachhund

BilderBearbeiten

QuellenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.