Fandom


Finnenspitz
Finnish Spitz 600
FCI Nr.049
Gruppe 5: Spitze und Hunde vom Urtyp
Sektion 2: Nordische Jagdhunde
Mit fakultativer Arbeitsprüfung
Infos:
Ursprung:
Widerristhöhe:
Gewicht:
Lebenserwartung:
Alternative Namen:
Finnland:
39-50 cm
7-13 kg
12-14 Jahre
Karelo-Finnische Laika und Suomenpystykorva
Aussehen:
Körperbau: Relativ kleiner, spitzartiger Hund mit spitzem Fang und aufrechten Ohren. Die Rute wird gerollt über der Rückenlinie getragen.
Fell: Die Rute ist stark befedert.
Farbe: Das Fell ist rot bis goldfarben und vergibt dem Tier ein fuchsartiges Aussehen.
Einsatz:
Früher: Jagdhund
Heute: Jagd- und Begleithund

Herkunft und GeschichteBearbeiten

Die finnische Nationalrasse ist ein Nachfahre alter Jagdhunde, die vor ungefähr 2000 Jahren aus Zentralrussland nach Finnland gelangten. Noch heute wird der Finnenspitz für die Jagd eingesetzt, hauptsächlich auf Niederwild, wie Hasen, Kaninchen oder Eichhörnchen und auf Federwild wie etwa den Auerhahn. Früher wurde diese furchtlose Rasse auch auf größeres Wild wie Bären angesetzt. Mit seinem ausgezeichneten Seh- und Geruchsvermögen verfolgt und stellt er große Tiere und gibt Standlaut, bis der Jäger eintrifft. Der energiegeladene, zähe und an kaltes Klima gut angepasste Hund ist verspielt und anhänglich und wurde zunehmend als Begleithund beliebt. Aufgrund seines Naturells benötigt er allerdings viel Auslauf und kann sehr bellfreudig sein, was ihm den Beinamen "jodelnder Vogelhund" eingebracht hat.

CharakterBearbeiten

Der Finnenspitz ist ein selbstbewusster, freundlicher Hund, der neben seinem Einsatz als Jagdhund auch als freundlicher Familienhund immer mehr Anhänger findet. Bei der Anschaffung sollte die Bellfreudigkeit dieser Rasse berücksichtigt werden. Sie haben nicht umsonst den Titel „King of Barking“ (Bellkönig) erhalten. Hat der Finnenspitz ausreichend Bewegung und Ansprache, wird er sich im aber als ruhiger und angenehmer Hund erweisen.

Wesensmerkmale in Kürze:Bearbeiten

  • für Stadtwohnung geeignet
  • fühlt sich in kaltem Klima wohl
  • lebt und schläft gerne im Freien
  • lässt sich leicht zum Gehorsam erziehen
  • kommt mit anderen Hunden relativ gut zurecht

Bilder zum FinnenspitzBearbeiten

QuellenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.