Fandom


Herkunft und GeschichteBearbeiten

Cavalier King Charles Spaniel
Big 24795726 0 400-300
FCI Nr.136
Gruppe 9: Gesellschafts- und Begleithunde
Sektion 7: Englische Gesellschaftsspaniel
Ohne Arbeitsprüfung
Infos:
Ursprung:
Widerristhöhe:
Gewicht:
Lebenserwartung:
Großbritannien
30-33 cm
5-8 kg
12-14 Jahre
Aussehen:
Körperbau: Kleiner Spaniel mit flachem Schädel, sich verjüngendem Fang und langen Behängen.
Fell: Das Haarkleid ist lang. Rute und Behänge sind stark befedert.
Farbe: Es kann die Farben Rubinrot, Schwarz und Loh, Weiß mit kastanienroten Abzeichen (Blenheim) oder Tricolour haben.
Einsatz:
Früher: Begleithund
Heute: Begleit- und Familienhund

Gesellschaftsspaniels waren besonders vom 16. bis 18. Jahrhundert am englischen Hof beliebt. Benannt wurden sie nach König Karl II aus dem Hause Stuart. Im 18. und 19. Jahrhundert wurde nach der Herauszüchtung einer perlweißen Varietät mit kastanienroten Abzeichen (Blenheim-Farbe) mit der Standardisierung der Rasse begonnen, die eher flachgesichtige Hunde mit gewölbtem Schädel bevorzugte, die wir heute als King Charles Spaniels kennen. Als Reaktion darauf versuchten eine Züchter, wieder zu einem größeren Hund mit längerem Fang und flacherem Schädel zurückzukehren, den man äußerlich näher am ursprünglichen Typ glaubte, so wie er auf Gemälden unter anderem von Tizian, van Dyck, Stubbs, Reynolds und Gainsborough zu sehen ist. Diese Rückzüchtung war ein langwieriger Prozess, aber seit  den 1940er-Jahren werden die beiden Spaniels als eigenständige Rassen anerkannt, und die jüngere Züchtung erhielt den Zusatz "Cavalier".

CharakterBearbeiten

Der Cavalier King Charles Spaniel ist eine liebenswerte und nicht alltägliche Rasse. Er hat ein sehr anmutigen und charmanten Wesen. Wegen seiner eher geringen Größe und seiner Anpassungsfähigkeit ist er ein idealer Familienhund mit einem ausgeglichenen, fröhlichen und verspielten Wesen. Er ist sehr menschenbezogen, und will immer Teil seiner Familie sein, das bedeutet: er möchte immer gern dabei sein und Aufmerksamkeit geschenkt bekommen. Wegen seines sanften Wesens und seines seidigen Fells wird er auch oft erfolgreich als Therapiehund eingesetzt. Ein "Cavalier" - so die kurze und passende Abkürzung -  ist nicht ausschließlich ein Schoßhund! Als Welpe ist er äußerst unternehmungslustig und auch als erwachsener Hund liebt er viel Bewegung, er ist temperamentvoll und dabei immer guter Laune. Er fühlt sich in einer Wohnung ebenso wohl wie in Haus mit Garten - aber ausgiebige Spaziergänge machen ihm immer die größte Freude.
Lassen Sie sich daher von den seelenvollen Augen und seinem anmutigen Äußeren nicht täuschen. Der Cavalier ist ein ausgesprochen sportlicher Hund mit viel Ausdauer. Auf der anderen Seite liebt er Streicheleinheiten über alles. Cavaliere und Kinder vertragen sich in aller Regel ausgezeichnet, daher ist ein Cavalier der beste Spielkamerad, zumal er so gut wie nie zu Aggression neigt, weder Artgenossen noch Menschen gegenüber. Auch mit anderen in seiner Familie lebenden Vierbeinern, ob Hund oder Katze, schließt er schnell und unkompliziert Freundschaft. Die Erziehung des Cavaliers braucht - wie das bei jedem Hund der Fall ist - er eine klare Linie und Konsequenz, wobei man mit Liebe, Geduld, und ein paar Leckerchen ganz viel erreichen kann, weitaus mehr als mit Gemeckere und Geschimpfe. Doch bereitet es im Allgemeinen keine Probleme, einen Cavalier King Charles Spaniel zu erziehen, denn seine Lernfreude und seine Bereitschaft, Frauchen und Herrchen Freude zu bereiten, ist groß.

Wesensmerkmale in Kürze:Bearbeiten

  • kinderlieb
  • für Stadtwohnung geeignet
  • fühlt sich in kaltem Klima wohl
  • braucht sehr viel Fellpflege
  • lässt sich leicht zum Gehorsam erziehen
  • verträgt sich gut mit anderen Hunden

BilderBearbeiten

QuellenBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.